You never forget how to skate!

29. Oktober 2007

Tatort: Mein Zimmer.
Tatzeit: Gestern Nacht, 4 Uhr.
Tatbestand: Ich weiß nicht, was ich zocken soll!

Ok, irgendwie hatte ich mitten in der Nacht Lust auf Videospiele. Also mal eben durchs Regal geschaut… hm, nix Spannendes dabei, sollte ich vielleicht doch lieber lesen? Erneut das Regal… hm, nix Passendes dabei – entweder Kram, den ich schon kenne, oder Bücher die für diese Zeit viel zu anspruchsvoll sind.
Also doch spielen. Erst mal Super Paper Mario für Wii gestartet, eigentlich ein tolles Spiel. Leider hab ich die Haupt-Story schon durchgespielt, für die Nebenquests muss ich entweder trainieren oder ca. 10 Minuten durch eine langweilige Stadt und dann durch langweilige, weil schon zu oft gespielte Levels rennen.
Da hab ich’s aufgegeben.

So, erneuter Blick ins Regal. Da befinden sich ja immerhin noch einige Spiele, die ich entweder noch gar nicht, oder nur angespielt habe. Eines von den ersteren ist Breath of Fire: Dragon Quarter. Man muss schon sagen, das Spiel hat ein tolles Setting, auch das Gameplay war in Ordnung – bis zum ersten Kampf. Diese sind nämlich extrem langwierig und unnötig kompliziert, dass man schon beim ersten Zug des Gegners die Lust verliert.
Also raus damit. Als nächstes: .hack//INFECTION. Das ist eines jener Spiele, das ich zwar an- aber nie sonderlich weit gespielt habe. Nachdem ich damit neu begonnen habe, weiß ich bald schon, warum: Der Anfang ist storytechnisch aufregend, danach ist es nur blödes Herumgerenne durch immer gleich aussehende Dungeons. Das Kämpfen reduziert sich auf Button Mashing und ab und an das Auswählen eines Zauberspruchs aus dem Menü. Dazu kommt, dass ich keine Ahnung hab, was ich außer aufleveln sonst noch tun soll. Irgendwie sollte es mit der Story – die ebenfalls in ein sehr cooles Setting eingebettet ist – ja weiter gehen, aber ich weiß nicht, wie. War also ebenfalls ein Fehlschlage.

Tja, was nun? Soll ich vielleicht einfach schlafen gehen? Nein, dazu bin ich noch nicht müde genug. Ich überlege und überlege… eigentlich hätte ich Lust auf ein Rollenspiel, aber die anderen hab ich entweder schon durch oder sie begeistern mich noch weniger als .hack und Breath of Fire (Pokémon Colosseum…). Es musste irgendetwas Kurzweiliges sein, das sofort Spaß macht, keiner großen Einleitung bedarf und trotzdem irgendwie fesselt… hm… Tony Hawk’s?

Ja, Tony Hawk’s Underground! Ein unglaublich geniales Spiel. Macht Laune, ist nicht schwer, man ist schnell drinnen und hat trotzdem was zu tun. Hab’s bis nach Tampa geschafft, dann war ich wohl doch zu müde. Die Stunde Spielzeit war’s aber wert, heute werde ich das Spiel wohl weiterspielen, morgen vielleicht THPS 4. Höhöhö.

7 Antworten to “You never forget how to skate!”

  1. Betz said

    Geh in der Nacht lieber schlafen..
    Und ruf endlich den Arzt an, anstatt herumzuskaten…

  2. dethkultsocialclub said

    Skate or die!!

  3. lias! said

    das is aber nich immer noch dasselbe wo wir mal dieses komische level gebaut haben wo man aus dem graben nich mehr rauskommt oder? XD

  4. dethkultsocialclub said

    Doch, ich glaub schon. :D Also entweder war’s Tony Hawk’s PS 4 oder eben Tony Hawk’s Unterground. Hab ich das damals mitgenommen oder hast du das auch?
    (Und man kam wohl raus, nur so Loser wie du vielleicht nicht. XP)

  5. Betz said

    .___.
    *buhuhu*

  6. lias! said

    XD
    jajaja dann kam halt nur ich nich raus .____.
    *schnief*
    aber der level-bauer is toll .D
    und ne, habich nich.. glaubich x’D
    sonst hättich mich ned ganz so doof angestellt ><

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: