Playlist: März 2008

31. März 2008

Wie versprochen gibt’s nun mein Mixtape für diesen Monat. Jedoch nicht als schnöde Liste, sondern so richtig zum Hören und so. Dafür sind’s zwar nur 12 Lieder, was meiner Meinung nach aber ohnehin völlig ausreichend und gleichzeitig auch intensiver ist.

Nach einem Monat werden die Songs gelöscht und die nächsten 12 hochgeladen. Der Link bleibt immer der derselbe.

Mixtape, sponsored by Muxtape.

Advertisements

Jou, lange nicht gebloggt, was wie immer an drei Dingen lag: 1. keine Zeit, 2. keine Lust, 3. keine Ideen und 4. noch die scheiß WordPress-Oberfläche, die mir meinen halbfertigen Beitrag soeben wieder gelöscht hat. Gwa!

Demnach also keine ausführlichen Gedanken darüber, wie’s mit meinem Zivildienst läuft, außer der Anmerkung, dass ich nur noch 3 1/2 Monate abarbeiten muss und es dann endlich geschafft ist.

Ansonsten bin ich endlich auf Mac OS 10.5, Codename Leopard, umgestiegen. Duftes System, allerdings stört mich das am meisten, wovon ich mir die größten Verbesserungen erwartet hatte: Der Finder. Dieser verdammte Dateibrowser macht die Darstellungsoptionen schlichtweg total mühsam und umständlich, wobei ich genau darauf am meisten Wert lege. Aber nein, bis mal definiert ist, welche Ordner man in Listen- und welche in Symboldarstellung angezeigt haben möchte, müssen tausende Einstellungen für jeden Ordner extra gemacht werden, woran sich das Programm dann doch nicht hält – z.B. weil man den entsprechenden Ordner über einen anderen Weg geöffnet hat.
Gut, Dinge wie Quick Look, die endlich hinzugefügte Pfadleiste oder auch Cover Flow sind schon praktisch, aber so etwas wie oben beschrieben stört mich eben immens. Ständig irgendetwas umstellen müssen, nur damit es gleich bleibt, kann auch nicht das Wahre sein. Zumal es bei manchen Dingen, z.B. einer Listenansicht, bei der alle Ordner immer ganz oben sind, gar nicht möglich ist. War bei Tiger aber schon so, deswegen Minuspunkt.

Egal, erst mal zwischenspeichern.
So! Stirb, WordPress!

Ähm, ja. Bald wird es wieder Zeit für meine Monatsplaylist, dieses Mal bestimmt früher als bei der „Premiere“. Hab natürlich wieder einiges an cooler Musik gehört, muah. Ja ja, mein Geschmack ist eben der beste, daran ist nichts zu machen.

Ach, und einen Rapidshare-Account hab ich jetzt auch. Sehr praktisch das Ding, keinerlei Wartezeiten oder Download-Beschränkungen und aufm Gulli-Board gibt’s dafür eine Menge Links mit höchstlegalen Downloads. DDL ftw!

Und zu guter letzt gebe ich bekannt, Lust bekommen zu habe, wieder mal so eine Art personal website zu machen. Ganz schlicht, wenn ich halt Lust drauf hab. Die hab ich jetzt, also werde ich mal anfangen und mit diesem sinnlosen Eintrag aufhören.
Auf Wiedersehen!

Playlist: Februar 2008

17. März 2008

Spät, aber doch – hier meine Songs für den vergangenen Monat

August Burns Red
Composure
(Wave goodbye to the past
You’ve got your whole life to lead)

As I Lay Dying
Nothing Left
(If all my sorrow has led me here
Then I would cry all of my tears
To have this chance again)

As I Lay Dying
An Ocean Between Us
(I sat ashore and watched
As one hopeless wave crashed upon another
While my thoughts ran to the hills
My heart never reached the sea)

Black My Heart
Remember Me
(You dug your grave and I just buried you)

Converge
No Heroes
(In my world of enemies I walk alone)

Die Ärzte
Junge (Economy Version)
(Und wir ihr wieder ausseht, Löcher in der… Wand!)

Eluvium
Radio Ballet

From Autumn To Ashes
Reflections
(I caught myself wishing you back)

God Is An Astronaut
Fragile

Heaven Shall Burn
Endzeit
(Nothing, just nothing, nothing will wipe this heart out
And no one, just no one, no one will break this frontline)

Heaven Shall Burn
Forlorn Skies
(A merciless horizon does not promise any hope
Father versus father
Brother against brother
A tomb for all humanity)

HORSE the band
Manateen
(But even sharks pass by
Someone please explain)

iwrestledabearonce
Still Jolly After All These Years

Parkway Drive
Idols and Anchors
(What will you do with your one last breath?
Thrive in your emptiness…)

Saosin
Sleepers
(We seem so far away from these things we used to know
We seem so far away from everything we are)

See You Next Tuesday
Here, Take This Pill
(If I could I would keep you to myself with hearts intact)

Sigur Rós
Hljómalind

The Blackout Argument
My Life In Spoken Words
(Sincerely…)

The Fall of Troy
F.C.P.R.E.M.I.X.
(I don’t wanna see the day, my words cannot make it safe)

Your Demise
Curl Up and Die
(Well, your purity makes me itch)

Call an optimist

10. März 2008

Ich amüsiere mich hier gerade köstliche mit der „Economy Version“ von „Junge“ der Ärzte. xD

Ja, ansonsten hab ich wieder mal beim großartigen Bereitschaftslotto gewonnen. Also, Bereitschaft heißt bei uns (= Zivildienst) ja, dass man um 5:30 Uhr dort sein muss und im besten Falle bis 8 Uhr sinnlos herumsitzt und danach heimgeht. Im schlechtesten jedoch, dass man bei einem Fahrer mitfahren muss, dessen standardmäßiger Sanitäter aus irgendwelchen Gründe nicht anwesend ist und das dann höchstwahrscheinlich auch noch bis 19 Uhr, weil die meisten Autos eben so lange fahren.
Da aber meist mehrere (heute waren’s neun) Zivis dort sinnlos herumsitzen ist nun mal die Frage offen, wer von denen mitfahren muss, wenn denn einer mitfahren muss. Damit’s möglichst gerecht ist, kommt dann eben das Bereitschaftslotto ins Spiel, welches eigentlich gar kein Lotto ist und auch nur von mir so genannt wird, aber halt ein Glücksspiel. Wird meistens so gespielt, dass eine Anzahl an Zetteln, parallel zu der Zahl der Anwesenden, angefertigt wird und auf einen ein „X“ (oder auch ein Kreis, oder ein „Haha, Versager“ oder so was) geschrieben wird. Und wer diesen Zettel zieht (wird natürlich vorher gemischt und verdeckt und alles), muss fahren. Ganz einfach. Gibt dann zwar immer noch Diskussionen und alles, aber meistens rennt’s gut.

Meine Bilanz ist jedenfalls gut, von 4 Spielen 4 gewonnen, was nun also heißt, dass man übrig bleibt und nicht fahren muss, was dann auch meist das konsequenzlose Heimgehen bedeutet. Heute waren’s viele, sechs oder so, einmal bin ich auch nur als einziger (von acht!) übrig geblieben. Da ist der Triumph natürlich umso größer, höhö.
Blöd ist nur, dass sie ein neues System einführen wollen, wonach die eine Hälfte so früh wie bisher kommen muss, dann aber auch nur bis maximal 16 Uhr fahren muss (wenn sie denn muss), die andere erst um halb 8, dann aber wahrscheinlich bis 19 Uhr fährt. Da sinkt die Chance natürlich exponentiell, dass man einfach nach Hause gehen darf, vor allem wenn man in Gruppe zwei ist. Aber ich erwarte ganz einfach mal, dass bis zur „Umstellung“ eh noch eine Weile vergeht…

Und wie ihr wieder aussieht, Löcher in der… Wand!


Apropos Löcherinderwand, der scheiß Bohrer da oben nervt.

Halo… 26?

3. März 2008

Hat jemand mal eben 300 Dollar für das Super Ultra Deluxe Bonus Package des neuen NIN-Instrumentalopus „Ghosts“? ._.

(Und geht bei euch der Gratis-Download auch nicht?)