Mission Accomplished: 33%

30. November 2007

So, Schritt 1 von 3 zum erfolgreichen Absolvieren des leidigen Zivildienstes ist geschafft: Ich hab die Zwischenprüfung über den theoretischen Ausbildungsteil – also von Anatomie über Physiologie und Psychologie bis hin zur Traumatologie – bestanden. Juhu, und so. :O
Tja, und ab nächster Woche darf ich dann insgesamt 160 mit einem Angestellten des Grünen Kreuzes und noch einem Zivildiener im Auto herumfahren und alte Leute transportieren. Gut, vielleicht auch mal einen Noteinsatz fahren, aber die sind beim GK eher rar, was mich aber auch nicht dermaßen stört. Ich meine, spannender wäre es allemal, aber irgendwie fühle ich mich noch nicht imstande, einem Verletzten auch nur irgendwie zu helfen. *hust* Na ja, wie auch immer.

Dann entscheidet sich auch die Frage, ob ich einen Zivi-Blog einrichten soll oder nicht. Der René hat so was ja über seinen Zivildienst im Altersheim gemacht – da waren schon einige interessante Beiträge dabei, größtenteils aber nur Standard-Tagesberichte, auf die ich auf jeden Fall verzichten würde. Es müsste also was Interessantes und Lesenswertes passieren, weshalb ich erst mal abwarte, ob dem wirklich so sein wird, oder ob der Zivildienst noch langweiliger als langweilig wird. Auch wenn ich nicht unbedingt viel Stress brauche, hoffe ich doch irgendwie auf ersteres.

So, und da ich meine Uniform sogar noch vor der Prüfung bekommen habe, gibt es hierzu jetzt zwei Fotos – einmal mit Hemd und Hose, einmal jeweils mit kompletter Ausrüstung (+Pulli oder Jacke).


(Wer jetzt über mich lacht, bekommt eine aufn Deckel. Wer über die Uniform lacht, bekommt einen Euro.)

Zu guter Letzt will ich noch auf die brandneue und hochinteressante GK-Zivildiener-Gruppe im StudiVZ verweisen. Großartig, oder?

Advertisements

Zukunftsträchtig

28. November 2007

Sehet mein neues Mac-OS-10.5-Theme! Das erste Mal, dass ich derart in das System eingreife und das Aussehen verändere, muss doch schließlich verewigt werden. Gut, so viel wurde nicht geändert, aber den Metallic-Look vom Finder war ich schon lange Leid, und wenn dann auch noch der Firefox dem Mac-Thema angepasst wird… umso besser! Man betrachte natürlich auch die tollen Icons.

Jetzt hoffe ich bloß, dass damit alles glatt läuft, dann kann Leopard nämlich noch warten – wobei ich es mir ja nicht nur wegen des neuen Designs gekauft hätte, nein, nein… na ja, das Gerücht, Mac-User wären bloß Designfetischisten, zerstöre ich damit nicht gerade. Aber was soll’s, ich bin ja auch einer. :D

Gemacht mit UNO, CandyBar und den Agua-Icons von David Lanham.

Day One

26. November 2007

Don’t be sad for what will never be
Be glad you didn’t have to see
This time became a part of me
And now this burning memory

The sun will break the night till dawn
And then we’ll tell some tales again
And when the time has come and gone
The wind will carry on and on

The wind will carry on and on

Frage:

23. November 2007

Wie kommt es, dass meine Hände äußerst stark nach Erdbeer-Shisha-Tabak riechen, seit ich heute morgen im Bett meiner Freundin aufgewacht bin?
Conspiracay!??1ß!ß1

Gedicht

21. November 2007

Viele Sekunden sind ein Jahr
und ein Jahr kann eine Sekunde sein.

Bist du eben noch hier gestanden
gehst du nun weg
und stehst dort,
wo ich dich nicht haben will.

Ich werde nicht versuchen
dir nachzulaufen,
denn es hätte keinen Sinn;
zu weit ist die Entfernung.

Aber ich schicke dir einen Brief,
damit du weißt, wie es mir vor einem Jahr erging
und es immer wissen wirst.

An alle Deutschen: mitmachen!

17. November 2007

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung!

Der Bundestag hat am 9. November 2007 mit den Stimmen von CDU/CSU und SPD den Gesetzentwurf zur Einführung der Vorratsdatenspeicherung in Deutschland beschlossen. Das Gesetz bedarf noch der Unterschrift des Bundespräsidenten. Falls diese erfolgt, werden wir vor dem Bundesverfassungsgericht Verfassungsbeschwerde gegen das Gesetz einlegen. Denn die zwangsweise Totalprotokollierung unserer Telekommunikation ist ein eklatanter Verstoß gegen das Fernmeldegeheimnis und das Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung.

Schäuble! Wegtreten!

Liebe Besucher,
auf dieser Seite können Sie für den Rücktritt Dr. Wolfgang Schäubles votieren.

Herr Dr. Schäuble ist Innenminister der Bundesrepublik Deutschland. Ihm obliegt die Aufgabe, das Grundgesetz zu schützen und Sorge zu tragen, dass den Bürgern die darin definierten Freiheitsrechte auch in der Zukunft garantiert werden können.

Herr Dr. Schäuble stellt aus Angst vor islamistisch motivierten terroristischen Anschlägen das gesamte Volk unter Generalverdacht und sucht mit dieser Rechtfertigung ein Grundrecht nach dem anderen auszuhebeln.

(Ja, sogar für eigenen Text bin ich zu faul, aber das hier ist wirklich wichtig. Auch wenn bei letzterem Link die erste Welle an Unterschriften schon abgeschickt wurde, sind auch nachkommende Eintragungen ebenso wichtig. Also, jeder der aus Deutschland kommt und etwas gegen den drohenden Überwachungsstaat tun will, sei hiermit dazu aufgerufen!)

Keine Zeit

12. November 2007

Tja, der Zivildienst hat mich voll erwischt. Und das, obwohl er noch gar nicht richtig begonnen hat – soll heißen, noch wird nicht gearbeitet, sondern erst mal gelernt.
Ich befinde mich zur Zeit nämlich in der Ausbildung zum staatlich geprüften Rettungssanitäter. Wie in allen Rettungs- und Krankentransportdienstleistungsunternehmen in Österreich ist die Absolvierung dieses Kurses auch beim Grünen Kreuz für das spätere Arbeiten Pflicht, natürlich ebenso für Zivildiener. An sich eine nette Sache, denn diese Ausbildung kostet normalerweise 2100 Euro und macht sich bestimmt nicht schlecht im Lebenslauf. Und was Praktisches lernt man auch.

Dennoch ist die Sache recht anstregend, da man ja den ganzen Tag über in einem Schulungsraum sitzen und sich von Anatomie über Physiologie, Hygiene und Erste Hilfe bis hin zur Gerätekunde alles anhören und später auch lernen muss. Am 29. ist nämlich theoretische Prüfung, dann geht es zur 160-stündigen praktischen Ausbildung und im Anschluss findet die komissionelle Prüfung statt. Und nur wer das alles besteht, darf auch weiterhin seinen Zivildienst beim Grünen Kreuz absolvieren, ansonsten gilt es, sich für die verbleibenden 7 bis 8 Monate etwas Neues zu suchen. Und leicht ist das Ganze unbedingt nicht.

Also wie auch immer – ich habe viel zu tun, werde abends früh müde und bin am späteren Nachmittag mitunter noch unterwegs, sprich: ich komme kaum zum bloggen und man möge es mir verzeihen. Dafür gibt es dann später wohl einen eigenen Zivi-Blog, wenn es dann auch wirklich Interessantes aus der Welt des Rettungswesens zu berichten gibt. Jedenfalls hab ich so was schon in Planung.

Unser Leben als Terroristen

6. November 2007

… und der wahre Terror geht immer noch alleine vom Staat aus.

Echt jetzt. Ich lese einen Artikel auf der Website der Süddeutschen Zeitung und sehe in den Verweisen links und unten zwei weitere, die mich interessieren. Die werden dann schnell in einen Hintergrund-Tab gepackt, und bald sieht mein Browser so aus.

Dabei hab ich nur noch sooo wenig Zeit… ja, der Zivildienst ruft!