The world ends with us

23. Mai 2008

Vor zwei Tagen wurden in Österreich Personen von sieben Tierschutzvereinen willkürlich festgenommen. Wie das im Überwachungsstaat so üblich ist, wurden dabei auch noch gleich deren Häuser gestrümt, private Daten entwendet und vor der Aktion sowieso monatelang beschattet, überwacht und bespitzelt.

So weit, so schlecht. Zehn Personen befinden sich in Haft, einer davon im Hungerstreik. Vorwurf: „Bildung einer kriminellen Vereinigung“ – wobei man sich zu etwaigen Begründungen natürlich nicht äußern wollte, es heißt lediglich, „der Verdacht habe sich nach der Durchsuchung verstärkt“. Interessant, was in unserem Land so alles möglich ist. Da ist man Obman eines Vereins und wird urplötzlich verdächtigt, quasi ein Terrorist zu sein – wodurch dieser Verdacht allerdings belegt werden könnte oder was konkret eine „kriminelle Vereinigung“ ausmacht bzw. ab wann eine solche existiert, bleibt im Dunkeln.

Klar, vermutet werden kann die Ausübung tierrechtlich positive, rechtlich aber leider negative Aktionen: Brandanschläge auf Tierfabriken, Sabotage gegen Lebensmittelkonzerne, Zerstörung von Jagdeinrichtung usw. Klingt für mich allerdings mehr nach der ALF bzw. TBF, die diese Taten auch öffentlich zugibt, deren Drahtzieher aber glücklicherweise großteils verdeckt bleiben. Weswegen nun unter anderen der normalerweise nur mit Demonstrationen und Informationsmaterial/-kampagnen auf das Leiden der Tiere aufmerksam machende Verein gegen Tierfabriken solche Vorwürfe ertragen muss, ist unklar.

Aber ich erinnere: Oftmals reicht es nur, bestimmte Worte auszusprechen respektive zu publizieren, bzw. sich (angeblich) zur falschen Zeit am falschen Ort zu befinden. Holla, schon kann man bespitzelt, inhaftiert und seiner Recht entledigt werden!

Das alles ist möglich in diesem wunderbaren Mitteleuropa, das, regiert von den so genannten „Mitte-Rechts-Parteien“, Deratiges problemlos zulässt, ja sogar noch fördert. Aber ich gebe gar nichts so sehr der Politik die Schuld daran – nein, es sind vielmehr die Wähler, also unsere Gesellschaft, die mit ihrer Stimme zur Verantwortung gezogen werden muss. Denn dass sich in diesem Land immer noch nichts zum Guten wendet, sieht man sehr leicht und schnell an den User-Kommentaren einschlägiger Newsportale. (Wobei auf letzterem die Vernunft offenbar zumindest teilweise noch vorhanden.)

Nettes Bemerkung zum Schluss: PeTA kürt die sexuellsten Vegetarier-Celebrities.
Ich hab für Naomi Watts und Steve Jobs gestimmt. :D

6 Antworten to “The world ends with us”

  1. Betz said

    AHA!
    Du stehst also auf Naomi Watts! DD:

    wer ist das eigentlich?
    *nachschaun geh*


    AHA! D: Die blonde dünne Kuh ist also toller als ich! D:
    *mecker*

    (xD) ._.

  2. Reicher Schweizer said

    mir ist gerade langweilig, deswegen betreib ich jetzt internet-terrorismus.

    vegetarische emopussy. boo ya!

  3. sebastian said

    aber die haben doch sicher garnix gemacht. das sind tierschützer, das MÜSSEN einfach gute menschen sein…

  4. Heavy Heavy Low Low said

    Naja, irgendwie gibt’s aber doch mehr plausible Gründe, wieso man die einfach aus dem Weg schaffen will als solche, die mit kriminellen Taten der entsprechenden Personen zu tun haben. Wie gesagt, es handelt sich schließlich nicht um die ALF.

  5. sebastian said

    je nachdem, was man als „plausiblen grund“ gelten lässt und gelten lassen will. ^^

  6. Heavy Heavy Low Low said

    Stimmt, aber das hier ist ja auch nur meine Meinung. Und ich denke mir halt, dass Pelz-, Jagd- und Lebensmittelproduktionskonzerne ziemlich viel davon hätten, wenn die „lästigen“ Tierschützer außer Gefecht gesetzt würden, da wöchentliche Demos vor ihren Geschäften (Kleider Bauer bspw.) sich ja auch nicht wirklich positiv auf die Kundschaft auswirken.

    Ich will hier kein Verschwörungsszenario konstruieren, aber was für Gründe gibt es, dass die Exekutive quasi auf Luft 10 Menschen in Untersuchungshaft (in der sie mittlerweile sind) steckt und sie zuvor monatelang bespitzelt, obwohl seitens des VGT oder dem Verein RespekTiere nie irgendwelche illegalen Aktionen bekannt geworden wurden – im Gegensatz zu militanten Tierrechtsgruppen wie eben der Tierbefreieungsfront?

    Und solange uns die Verantwortlichen irgendwelche Begründungen oder gar Beweise schuldig bleiben, gehe ich eben von der Unschuld der Betroffenen bzw. der Willkür unseres Rechtssystemes aus – weil dies nicht das erste Mal wäre, dass man Leute gezielt ausschalten will, die nicht ins gewünschte Gesellschaftsbild passen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: