When suicide seems so yesterday

25. April 2008

Yeah, morgen Parkway-Drive-Konzert in fucking St. Pölten und ich weiß weder, wo genau (im so genannten frei.raum, aber eine offizielle Adresse gibt’s irgendwie nicht), noch, wie ich dann wieder heimkomme.
Hin komm ich mit dem Regionalexpress, Abfahrt 19:04, Ankunft 19:57, um 20:00 sollte die erste Vorband spielen, also optimal. Leider fährt der letzte Zug Richtung zurück schon um 23 Uhr irgendwas ab, was problematisch ist, da da sicher noch mindestens PD spielen und ein Weggehen während des Konzertes nicht machbar ist (auf keinen Fall).

Somit bleibt mir wohl nur noch übrig, bis um 5 Uhr, wenn der erste Zug wieder fährt, Partay zu machen! Wirklich, ansonsten könnte ich echt nur ein Taxi nehmen (Bin ich Krösus? Ne, leider nicht.) oder zu Fuß gehen, wonach ich wahrscheinlich gleich wieder direkt zur Arbeit fahren darf, am Montag nämlich. Beides nicht so doll, also hoffe ich stark, dass dort nach dem Konzert noch was abgeht, ansonsten wird’s nämlich öde und kalt auf den Bahnhofsbänken. Ist ja nicht so, dass ich dort jemanden kennen würde.

Kleines Problema also, was aber durch die Freude auf Parkway Drive überschattet wird. Falls ich also übermorgen nicht erreichbar bin wisst ihr ja, wo ich bin: In irgendeiner Ecke in St. Pölten pennend!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: