Berlin-Tagebuch Teil 3

4. September 2007

25.8.2007

An diesem Tag war das Treffen mit Bettis Freundin Stefanie angesagt, die sie aus dem Internet kennt. Nach einem kurzen Abstecher beim McDonald’s trafen wir sie und noch eine Freundin bei der Weltzeituhr am Alexanderplatz. Danach war erst einmal Ratlosigkeit angesagt, aber bald fand sich eine Lösung: Auf zum „Neo Tokyo“, einem Shop für Manga, Anime usw. Auf dem Weg dorthin wurde eine Straßenüberquerung unsererseits allerdings von einer Motorradfahrer-Demonstration unterbrochen, die zu Hunderten besagte Straße entlang fuhren. Wofür sie allerdings protestierten, konnte man nur flüchtig auf auf den Rädern montierten Bannern erkennen, was es nun genau war, weiß ich nicht mehr.

Im Neo Tokyo angekommen sahen wir uns ein wenig um (die haben dort echt alles, sogar haufenweise japanische Artbooks und Fashon-Magazine, wo man sich als Normal-Europäer ohnehin nur die Bilder ansehen kann) und kauften teilweise auch was, im Falle von Betti zwei Manga-Love-Story-Bände (die in Deutschland immerhin um je 20 Cent billiger sind!).
Danach ging’s wieder zum Alexanderplatz zurück, jedoch ohne viel mehr Unternehmungsideen zu haben als vorher. Also noch ein Besuch beim Mäcci, dieses Mal gab’s aber nur was zu trinken für mich, Stefanies Freundin aß jedoch Pommes, von denen auch die umherfliegenden Spatzen etwas abbekamen, was teilweise ein sehr lustiges Bild abgab.
Da das Essen die allgemeine Kreativität aber nicht wirklich förderte, setzten wir uns ganz einfach auf den Brunnen vor der Galeria und schauten unsere Con-Hons an – na ja, zumindest Stefanie und Betti, ich hab so was ja nicht. Dann wurde noch etwas gemalt, einigen Punks zugesehen, und als später dann schon Reinigungsfahrzeuge kamen, um den Mist rund um den Brunnen weg zu machen, verabschiedete man sich auch schon wieder – wobei’s mittlerweile doch schon rund 20 Uhr war.

Betti und ich gingen dann noch zum Saturn und schauten gut eine Stunde allerlei Dinge durch: PC-Zubehör, den neuen iMac, Laptops, CDs, DVDs usw. Betti kaufte sich dann auch noch Shadows Are Security von As I Lay Dying, da das unser Saturn wieder mal nicht hat. Wie schon erwähnt war die Auswahl dort generell toll, was alle Produkte anbelangt.
Aber genug der Saturn-Werbung, Nach einem erneuten Besuch beim Asia-Snack (dieses Mal Nudeln und Frühlingsrollen!) ging’s auch wieder Richtung Heimwärts, sprich Jugendherberge.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: